Familie Hallauer, Wilchingen - meinbauer.ch
Vinaora Nivo Slider

 

hallauer

Wein vom nördlichsten Zipfel

Das für den Rebbau bekannte Klettgau erstreckt sich von Süddeutschland bis in den Kanton Schaffhausen, wo auch die Ortschaft Wilchingen zu finden ist. Einige Kilometer und unzählige Kurven vom Dorfzentrum entfernt, lebt an idealer Südlage auf dem Wilchingerberg die Familie Hallauer. Beat und Tabitha mit den Töchtern Michal und Martha bewirtschaften einen Hof mit Wein, Ackerbau und Rindermast.

Im Jahr 2014 – dem offiziellen UNO-Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe – führen sie auf einer facebookseite stellvertretend für die Bauernfamilien im Kanton Schaffhausen ein öffentliches Tagebuch über ihre Arbeit und ihr Leben. Du kannst daran teilhaben, indem du auf www.facebook.com/familiehallauer «Gefällt mir» klickst oder ohne facebook-Konto vorbeischaust.

 

 

Steckbrief

Familie Hallauer: Beat und Tabitha mit den Töchtern Michal und Martha

35 ha landwirtschaftliche Fläche in der Talzone
Produktion nach ökologischem Leistungsnachweis
IP-Suisse

Tiere:

  • 48 Kälber

Kulturen:

  • 7 ha Rebbau
  • 23 ha Ackerbau
  • 5 ha Kunst- und Naturwiese

Weitere Angebote:

  • Eventraum für Hochzeiten & Firmenanlässe
  • Gewölbekeller für Apéro‘s

 

 

Betrieb

IMG 9029Der Betrieb der Familie Hallauer könnte bestimmt einiges erzählen. Im Jahre 1880 auf dem Wilchingerberg erbaut, übernahm ihn 1890 Beats Urgrossvater. Beat führt ihn bereits in der vierten Generation, nachdem er 2012 seinen Vater Martin als Betriebsleiter ablöste. Dank der wunderbaren Hang- und Südlage begannen Hallauers schon früh mit dem Rebbau. Wein herstellen – also keltern – können sie auf ihrem Betrieb jedoch nicht. Dies erledigen verschiedene Keltereien in der Region und die Weinflaschen gelangen von da aus in den Handel. Schon seit 1989 nehmen die Hallauers einen Teil zurück und verkaufen ihn als «Bergwy». Mittlerweile bauen sie fünf Traubensorten auf rund 7 Hektaren an. Darunter Sorten wie Blauburgunder, Riesling Sylvaner und Chardonnay. Daneben betreibt die Familie Ackerbau, zieht Kälber für die Mast heran und bewirtet Gäste. Diese können zwischen einem grosszügigen Gewölbekeller im Untergeschoss oder einer Reblaube, eine Art Pergola, im Garten auswählen.

Um in Zukunft den Betrieb und die Region noch attraktiver zu gestalten, nehmen Hallauers an einem Entwicklungsprojekt des Vereins «PREWO» teil. Dieser versucht mit verschiedenen Projekten, die Gegend rund um Wilchingen für den Tourismus und die Landwirtschaft attraktiver zu gestalten. Ihr Beitrag hierfür wird ein umgebauter Laufstall sein, in dem sie bis zu 80 Gäste bewirten können. «Sobald die Baubewilligung erteilt wird, geht’s los», so Beat.

 

 

Familie

IMG 9027Dass die Familie Hallauer viel vom Rebbau und dem Keltern versteht, liegt nicht zuletzt daran, dass Beat gelernter Weintechnologe ist. Er absolvierte seine Ausbildung in der nahegelegenen Weinkellerei Rahm, die für ihr alkoholfreies Getränk «Rimuss» bekannt ist. Neben Stall- und Feldarbeiten hat er zusätzlich ein 40%-Pensum in der Abwasserreinigungsanlage Hallau inne und kümmert sich in Tabithas Abwesenheit um die Kinder. «Wegen meinem Arbeitspensum und den Kindern kann ich leider in keinem Verein mitwirken», ergänzt der Weinbauer.

Tabitha kümmert sich um die Kinder und ist für den Haushalt besorgt. Daneben arbeitet sie zu 40% als Krankenschwester in einer psychiatrischen Klinik in Schaffhausen. «Wenn ich am Wochenende arbeiten muss, kümmert sich Beat um den Haushalt und unsere beiden Töchter Michal und Martha. Falls wir beide arbeiten müssen, können wir auf meine Mutter zählen», erklärt sie. Sie teilen sich auch die Büroarbeiten, wobei Tabitha diese mehr liegen als Beat.

Beat arbeitet am liebsten mit seinen Maschinen. «Im Rebbau braucht es viele verschiedene Arten von landwirtschaftlichen Geräten und Fahrzeugen», erklärt er. Während Beat die Trauben für den Wein produziert, schenkt ihn Tabitha lieber ein. «Mir gefällt die Gästebetreuung.» In ihrer Freizeit arbeitet Tabitha zudem im Vorstand des Samaritervereins Wilchingen mit. Und als ehemalige «Jungschi» ist sie auch für die Weiterentwicklung der Jungschar in der Region Klettgau verantwortlich.

 

Bilder

 

Kontakt

Tabitha und Beat Hallauer
Wilchingerberg 1
8217 Wilchingen
052 681 58 48

www.bergwy.ch

 

end faq

 

 

Das Projekt «Mein Bauer. Meine Bäuerin.» wird unterstützt von:

raiffeisen           coop

 

Getreide    Weinbauernverband

Replacing Emoji...

Familie Hallauer auf facebook